Zum Leben erweckt – „Zum Güldenen Zopf“ Blankenhain

Etwas abseits von der Hauptroute durch Blankenhain steht ein prächtiges Fachwerkhaus in warmen Farben, das Restaurant „Zum Güldenen Zopf“. Diese Küche ist wahrlich regional. Was hier zubereitet wird, stammt aus der Region. Die Köche sprechen von aufgeräumten Tellern und erzählen gern die Geschichten über das Fleisch, den Fisch und das Gemüse und wie es zu ihnen in den „Zopf“ gelangt ist. In einem Online-Bewertungsportal schreibt ein Gast über das Restaurant: „freundlicher Gastgeber mit einem nötigen Pfiff an Humor und dem guten Gefühl, hier wirklich willkommen zu sein“. Dem können wir nur zustimmen.

Zwei unterschiedliche Köche mit dem gleichen Ziel

Für das Kulinarische im „Zum goldenen Zopf“ sind Marcel Fischer und Christian Driemel verantwortlich. Beide sind in Thüringen geboren, lernten aus Überzeugung den Beruf des Kochs und haben viele Jahre in unterschiedlichen Restaurants gearbeitet. Während Marcel Fischer durch ganz Deutschland zog, um seinen Erfahrungsschatz für moderne und internationale Spitzenküche zu erweitern, spezialisierte sich Christian Driemel auf klassische Gerichte und traditionelle Kochmethoden der Region. Beide erzählen, dass es ihre Berufung ist, hier in Thüringen zu arbeiten. Hier können sie sich entfalten und den Gästen zeigen, dass die Thüringer Küche durchaus eine vielseitige Gourmet-Küche ist. Trotz ihrer unterschiedlichen Kochstile, zelebrieren beide den gleichen Qualitätsanspruch: „Wenn sich unsere Gäste wohlfühlen und zufrieden sind, ist das für uns das größte Geschenk und viel mehr wert, als jeder Stern“.

Hand in Hand zur Perfektion

 

Gemeinsam beginnen beide Köche mit der Zubereitung ihrer Weimarer Land Mahlzeit. Marcel Fischer reicht völlig selbstverständlich sein persönliches Messer an Christian Driemel weiter. „Hand in Hand auf den Punkt arbeiten, ist in der Küche sehr wichtig. Eitelkeiten dienen niemandem.“ Der eine fertigt das Buchweizen-Taboulé, der andere brät Blutwurst und Zwiebeln.

Am Ende richtet Marcel Fischer den „Gebeizten Bachsaibling an Buchweizen, Birne und Blutwurst“ auf dem Teller mit eingelegten Honig-Weißwein-Birnenkugeln und einer Textur aus Senfkörnern und Klee an. Uns überzeugen neben dem Farbenspiel vor allem die erfrischende Leichtigkeit sowie die Harmonie der Aromen. Einfach lecker!

Zurück zu den Ursprüngen

Das lange Zeit leerstehende Traditionsgasthaus mit einer fast 500-jährigen Geschichte wurde durch die Familie Grafe detailgetreu restauriert und im September 2016 wieder eröffnet. Auf der Speisekarte stehen herzhafte Gerichte, wie Thüringer Klöße mit Roulade und Rotkohl oder Thüringer Rostbrätl mit Bratkartoffeln sowie leichte Speisen wie Filet vom Zander mit Perlgraupenrisotto. Viele Gerichte sind traditionell, aber dennoch anders, denn das Fleisch ist beispielsweise vom Duroc-Schwein – eines der saftigsten und hochwertigsten Schweinefleischsorten – und das Wild stammt aus den umliegenden Wäldern. Fisch beziehen die Gastronomen aus einem kleinen Familienbetrieb und das Bier aus einer Thüringer Brauerei. „Wenn wir es schaffen, unseren Gästen mit regionalen Zutaten und unserer Kochkunst ein besonderes Erlebnis zu bieten, können wir sie gleichzeitig für diese Region sowie für deren nachhaltige Produktion von Lebensmitteln begeistern."

Kontakt

Rudolstädter Str. 2
99444 Blankenhain

Tel.: +49 (0) 36459 / 6164 4800


[E-Mail]

Internet

Öffnungszeiten

Mo: 17.30 Uhr bis 22.00 Uhr
Di - Mi: Ruhetag
Do - Sa: 17.30 Uhr bis 22.00 Uhr
So: 11.30 Uhr bis 15.30 Uhr
und 17.30 Uhr bis 21.30 Uhr

Seite empfehlen

Hier entdecken Sie mehr von Thüringen.Thüringen Tourismus - Urlaub und Reisen in Thüringen