MUSCHELFEST und Krönung von Deutschlands erster MUSCHELPRINZESSIN „ELSA die Erste“.

Der prominente Koch Hans C. Marcher öffnet seine Lokalität Hans am See in Hohenfelden für die zweite Auflage des Muschelfestes, das vom 23. Februar bis 17.März 2018 jeden Freitag und Samstag jeweils ab 18 Uhr stattfindet.

Hans C. Marcher (47) bekocht viele Staatsoberhäupter, Prominente aus Wirtschaft, Sport, Kultur und Showbizz in der ganzen Welt und hat am Stausee Hohenfelden seine neue Heimat gefunden. Im August 2015 eröffnete er seine Location HANS AM SEE und bietet iese Räumlichkeiten für private Veranstaltungen an.
Im letzten Jahr öffnete der gebürtige Bayer seine Lokalität auch temporär als Pop- Up-Restaurant. Nun geht er mit Uwe Müller, dem Fischermeister des Stausee Hohenfelden in die zweite Auflage des Muschelfestes, das vom 23. Februar bis 17. März 2018 jeden Freitag und Samstag jeweils ab 18 Uhr stattfindet.
Im letzten Jahr versprach Hans C. Marcher, dass es 2018 eine Muschelprinzessin geben wird. Mit Elisabeth Herber (22) aus Thangelstedt ist man fündig geworden.
Die sympathische Studentin der Kinderpädagogik ist rund acht Kilometer entfernt vom Stausee in Hohenfelden aufgewachsen und sagt selbst: „Ich möchte Muschelprinzessin werden, weil ich Muscheln und Wasser über alles liebe! Am Stausee Hohenfelden fühle ich mich besonders wohl. In meiner Kindheit habe ich dort viele schöne Momente erlebt. Als Muschelprinzessin sehe ich es als Aufgabe an, den See in Hohenfelden mit all seinen natürlichen Facetten und vor allem die Fisch- und Muschelvielfalt im See zu repräsentieren“.
Damit ist Elisabeth Herber genannt „ELSA die Erste“ die wahrlich erste und bisher einzige Muschelprinzessin in ganz Deutschland. Recherchen haben ergeben, dass selbst an Ost- und Nordsee sowie an größeren Gewässern keine Muschelprinzessin zu finden ist. Damit ist das eher landwirtschaftliche geprägte und überdurchschnittlich bewaldete Thüringen das erste Bundesland mit einer Muschelprinzessin.
Gekrönt wird „Elsa die Erste“ am Donnerstag, den 22. Februar 2018 um 16 Uhr am Stausee in Hohenfelden.
Fischer Uwe Müller wird ihre „Hoheit“ mit dem Boot über den See führen und am Steg bei Hans am See anlanden. Dort wird Elisabeth Herber von den örtlichen Bürgermeistern mit Seewasser getauft und erhält ihre Insignien wie Muschelzepter und Krone.
Ein Jahr lang dauert die Regentschaft in dem die Muschelprinzessin neben dem Patronat für das Muschelfestes an weiteren zahlreichen Veranstaltungen den Stausee und die Erlebnisregion Hohenfelden mit seiner Vielfalt repräsentieren wird.
„Ab 23. Februar wandern auch die Speisemuscheln wieder in den Kochtopf“, so Hans Marcher, der für verrückte kulinarische Ausflüge steht. Zusammen mit vier weiteren Starköchen wird er neben den Muscheln, Schalen-, und Krustentiere, die heimischen Fische vom Stausee sowie Spezialitäten aus Fleisch, Vegetarischem und süßen Genüssen kulinarisch würdigen und auf die Tische bringen. Jeden Freitag- und Samstag-Abend gibt es ein 10-gängiges Menü für 59€ pro Person, bei dem auch die Muschelprinzessin vorbeischauen wird.
Weitere Informationen:
HANS AM SEE – SeeHaus I SeeLounge
Jana Willenbring –
Mobil. 0151 . 240 36 234
Telefon 0361 . 21 69 90 40
www.erlebnisregion-hohenfelden.de
www.hans-am-see.de
Am Stausee 4
99448 Hohenfelden
Telefon 036450 . 437 410

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie HIER.

Seite empfehlen

Hier entdecken Sie mehr von Thüringen.Thüringen Tourismus - Urlaub und Reisen in Thüringen